Lebensgewohnheiten

0
8

„Das bin ich so gewohnt“, „das habe ich schon immer so gemacht“.
Kommt Ihnen das bekannt vor?
Der französischer Schriftsteller Jean Cocteau (1889 bis 1963) sagte: „Die meisten leben in den Ruinen ihrer Gewohnheiten“.
Aus liebgewordenen Kleinigkeiten entstehen „Gewohnheiten“, die uns in der Folge von den Dingen abhalten können, die wir wirklich erreichen möchten.
Können Sie, für sich, die Schlüsselmomente bestimmen, die später zu wichtigen Gewohnheiten in Ihrem Leben wurden.
Heute ist ein guter Tag! Hinterfragen Sie sich selbst welche „Lebensgewohnheiten“ nützlich sind, und welche „weg“ können.
Chips auf dem Sofa, oder ein kurzes Workout vor dem Abendessen, Sie bestimmen Ihre Gewohnheiten, Sie haben die Wahl.
Und damit bestimmen Sie Ihr weiteres Leben!
 
Nichts ist mächtiger als die Gewohnheit
Ovid – Römischer Dichter – 43 vor bis 17 nach dem Jahr Null
Handwerk ist durch Gewohnheit erlangte Geschicklichkeit
Sully Prudhomme – Französischer Dichter – 1839 bis 1907
Gewohnheit ist Meister über alle Dinge
Gaius Julius Caesar – Römischer Staatsmann, Feldherr und Autor – 100 bis 44 vor dem Jahr Null

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here